ÖGPHYT
ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT
FÜR PHYTOTHERAPIE
ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR PHYTOTHERAPIE
     
     
Sitemap
SITEMAP

Rezepturen

Übersäuerung   Reizlindernde   Infektionen   cholagog   Teerezepte
Völlegefühl   Bronchitis   Harnmenge   krampflösend    
Blähungen                
Appetitlosigkeit                

 

5. Beruhigende Tees

Nervosität, Unruhezustände und Einschlafstörungen lassen sich mit Arzneitees gut behandeln. Vor allem bei Schlafstörungen wirken entsprechende Teemischungen schlafanstoßend, ohne narkotische oder hypnotische Effekte hervorzurufen; es kommt also zu einem erholsamen Schlaf ohne nachhängende Müdigkeit, wie sie z.B. nach Einnahme einiger Benzodiazepine beobachtet wird, auch führen Arzneitees nicht zu Gewöhnung oder Abhängigkeit.
Die Arbeitsgruppe "Arzneitees - Teedrogen" der ÖGPhyt schlägt deshalb zur Behandlung von Unruhezuständen und von Einschlafstörungen einige Teemischungen vor, die im Folgenden näher charakterisiert sind. Die einzelnen dabei vorgeschriebenen Drogen haben sich in der Praxis in Jahrzehnten erfolgreich bewährt. Pharmakologische Prüfungen einzelner Inhaltsstoffe geben Hinweise auf eine Beeinflussung physiologischer Vorgänge im Gehirn (Rezeptor-Bindungsstudien, Beeinflussung des Glucose-Stoffwechsels im Gehirn u.a.). Bei nervösen Störungen, die mit leichten depressiven Stimmungen einhergehen, wird der Beruhigende Tee 4 empfohlen.

PHYTO Therapie Austria
Die Zeitschrift der Gesellschaft
online: PHYTO Therapie Austria
    Kontakt-Impressum-Haftungsausschluss