ÖGPHYT
ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT
FÜR PHYTOTHERAPIE
ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR PHYTOTHERAPIE
     
     
Sitemap
SITEMAP

Kleines Wörterbuch - online Version

online-Version

 

Die 10 wichtigsten Fragen zum Thema Phytotherapie

 

1.  

Ist gegen jedes Leiden ein Kraut gewachsen?

Nach dem gegenwärtigen Wissensstand:
NEIN!
Arzneipflanzen und Phytopharmaka wirken keine Wunder bei schweren Erkrankungen wie z. B. Krebs, Infektionskrankheiten, Bluthochdruck usw., können hier aber unterstützend zu anderen Therapieformen angewendet werden.

2.  

Sind selbstgesammelte Heilpflanzen besser als jene aus der Apotheke?

Wenn Sie Glück haben, ja. Allerdings ist zu bedenken, dass Arzneidrogen und daraus hergestellte Arzneimittel aus der Apotheke oder Drogerie auf ihre Qualität hin geprüft sind, bei selbst gesammelten ist über den Wirkstoffgehalt nichts bekannt.

3.  

Müssen Arzneipflanzen bei einer bestimmten Mondphase gesammelt werden?

Nach dem gegenwärtigen Wissensstand – nein; andere Faktoren (z. B. genetische Rassen, Entwicklungsstadium der Pflanze, Boden und Witterungseinflüsse) sind für die Qualität pflanzlicher Arzneimittel wesentlich wichtiger.

4.  

Gibt es auch Präparate, die Pflanzenextrakte und synthetische Arzneistoffe enthalten?

Ja, chemischsynthetische Arzneistoffe und pflanzliche Extrakte können für manche Anwendungsbereiche sinnvoll kombiniert werden.

5.  

Können Phytopharmaka auch Allergien auslösen?

Ja, Pflanzen und auch daraus hergestellte Arzneimittel können bei entsprechend disponierten Personen Allergien auslösen (z.B. Korbblütler). Hinweise, ob ein Präparat von überempfindlichen Personen nicht verwendet werden darf, finden Sie in der Anwendungsinformation.

6.  

Gibt es verschreibungspflichtige Phytopharmaka?

Ja. Obwohl pflanzliche Arzneimittel im Allgemeinen mild wirken, sind manche Phytopharmaka rezeptpflichtig, besonders in jenen Fällen, in denen die Behandlung einer Krankheit durch einen Arzt durchgeführt werden muss.

7.  

Können Phytopharmaka bei hoher Dosierung zu Vergiftungen führen?

Bei widmungsgemäßem Gebrauch: Nein. Pflanzliche Arzneimittel sind in der Regel sehr sicher, schwere unerwünschte Wirkungen sind bei widmungsgemäßen Gebrauch nicht zu erwarten.

8.  

Sind Pflanzen prinzipiell sanft und harmlos?

Nein! In der Natur kommen zahlreiche Giftpflanzen vor. Oft genügt die Aufnahme kleinster Mengen um Vergiftungserscheinungen hervorzurufen, die auch tödlich enden können.

9.  

Können Phytopharmaka bei Kindern, Schwangeren und Stillenden immer bedenkenlos angewendet werden?

Nein! Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

10.  

Erkenne ich bei pflanzlichen Produkten, ob es sich um ein geprüftes und registriertes Arzneimittel handelt?

Ja! Registrierte Arzneispezialitäten sind mit einer Zulassungsnummer (Z.Nr.) auf der Packung gekennzeichnet.

PHYTO Therapie Austria
Die Zeitschrift der Gesellschaft
online: PHYTO Therapie Austria
zum Seitenanfang
    Kontakt-Impressum-Haftungsausschluss