ÖGPHYT
ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT
FÜR PHYTOTHERAPIE
ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR PHYTOTHERAPIE
     
     
Sitemap
SITEMAP

Kleines Wörterbuch - online Version

online-Version

 

Drin ist, was drauf steht:
Phytopharmaka, Qualität für Konsumenten

Phytopharmaka, Qualität für KonsumentInnen

 
  • Phytopharmaka sind nach internationalen Standards wissenschaftlich erforschte und auf ihre Wirksamkeit und Verträglichkeit genau überprüfte Arzneimittel; sie unterliegen damit auch den strengen Bestimmungen des österreichischen Arzneimittelgesetzes und müssen daher die gleichen strengen Anforderungen erfüllen wie chemisch synthetische Arzneimittel;
  • das "Gütesiegel Arzneimittel" kann den Konsumenten eine verlässliche Orientierungshilfe im Dickicht der als Heilmittel angepriesenen Präparate pflanzlichen Ursprungs sein. Ob es sich bei einem Präparat tatsächlich um ein geprüftes und zugelassenes Medikament handelt, erkennt ein Konsument an der Zulassungsnummer. Diese ist unter der Bezeichnung "Z.Nr." auf jeder Packung angegeben. Fehlt sie, fällt das Mittel in aller Regel unter das Lebensmittelgesetz. Hier muss kein "Beweis" für die Wirksamkeit erbracht, und auch alle anderen Auflagen des Arzneimittelgesetzes müssen nicht erfüllt werden.

Daraus ergeben sich für Konsumenten/ Patienten wichtige Schlussfolgerungen:

 
  • Kamille ist nicht gleich Kamille, Ginseng nicht gleich Ginseng – die Wirkstoffzusammensetzung in einer Arzneidroge (= getrocknete Pflanze oder getrocknete Pflanzenteile) kann stark variieren. Der Gehalt an Wirkstoffen wird durch innere (genetisch determinierte) und äußere Faktoren (Boden, Witterung, etc.) bestimmt. Nur eine exakte chemische Analyse kann über den tatsächlichen Wirkstoffgehalt Auskunft geben. Beider Herstellung einer Zubereitung (z.B. eines Extraktes) spielen daher die verwendete Ausgangsdroge, das verwendete Lösungsmittel und die Extraktionsmethode eine große Rolle.
  • Konsumenten können nur bei pflanzlichen Arzneimitteln, die als solche nach den Richtlinien des Arzneimittelgesetzes registriert sind (Z.Nr.!), sicher sein, dass "in der Packung auch drin ist, was auf der Packung steht".
  • Pflanzliche Arzneimittel wirken; das heißt, sie können auch unerwünschte Wirkungen nach sich ziehen. Daher gilt: Nicht alles, was "pflanzlich" ist, ist auch mit "harmlos" gleichzusetzen. Die entsprechende Beratung durch einen Arzt oder Apotheker ist daher auch vor der Anwendung von Phytopharmaka und selbst von alten, überlieferten Hausmitteln, sehr zu empfehlen!
PHYTO Therapie Austria
Die Zeitschrift der Gesellschaft
online: PHYTO Therapie Austria
zum Seitenanfang
    Kontakt-Impressum-Haftungsausschluss